über mich
aktuell 2017
aktuell 2016
aktuell 2015
aktuell 2014
aktuell 2013
aktuell 2012
aktuell 2011
aktuell 2010
meine Familie
Baby-Barnie
1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
5. Jahr
6. Jahr
7. Jahr
8. Jahr
9. Jahr
10. Jahr
11. Jahr
DM (degenerative Myelopathie)
1 .Nachwuchs
2. Nachwuchs
3. Nachwuchs
Therapiehund
1. TH-Einsatz im Kindi
TH-Einsätze 2016
TH-Einsätze 2015
TH-Einsätze 2014
TH-Einsätze 2013
TH-Einsätze 2012
TH-Kurs 2013
TH-Kurs 2012
TH-Kurs 2011
Freunde
Blitzdaten
Links
Erinnerung
Gästebuch
Galerie
Kontakt + Impressum


wir gratulieren den fünf neuen Therapiehunde-Teams, die am 22.Dezember 2012 ihre Abschlussprüfung mit Bravour gemeistert und bestanden haben:

die Prüflinge

Patricia und Sam - Gerhard mit Luna - Sabine mit Maya - Anne mit Caspar -Maggy mit Greta (zurückgestellt) - Sabine mit Loona (v.l.n.r.)

Loona, die Meisterin im Kuscheln...


Jörg findet`s auch KLASSE!


Pfote geben, no problem...


Loona wird genaustens untersucht...


perfekt im Umgang mit dem Rollstuhl


Greta beim kuscheln...


das geht auch im Liegen...


wo bleibt das Leckerchen?


die kleine Maya schmeisst sich gleich hin...


Jörg muss den Bauch kraulen...


ein strammer Schritt beim Rollstuhl...


für Luna ein Kinderspiel...


Luna kann "Männchen, ähm Frauchen" machen


Sam mit Showeinlage...


so ist`s richtig!!


Sam - ziiiiieh!!


kreuz und quer zwischen Krücken, Rollstuhl, Rollator und schimpfenden lauten Leuten durch - prima!!


rück endlich das Leckerchen raus...


noch ne Runde kuscheln, wieder mit Jörg...


fein gemacht - Caspar!!


schön brav bei der Fremdhund-Begegnung


Kuckuck, wer bist du denn??

DANKE - ihr ward KLASSE!! Viel Spass bei euren Einsätzen als frischgebackene THERAPIEHUNDE-TEAMS!!

-------------------------------------------------------------------------

November - Der Therapiehunde-Kurs 2012 geht allmählich in die Zielgerade: die schriftliche Prüfung steht noch aus... dann noch eine kleine Trainingseinheit und die Prüfung steht bevor. Das heutige Training war recht feucht (von oben und unten), daher gibt es leider keine Bilder....... 

8. September: wieder auf Conny`s Wiese, diesmal jedoch anspruchsvoll+kreativ:

Hundebegegnung in Perfektion!!

Zuerst wurde wieder der Grundgehorsam abgefragt, dann gab es Übungen zur Beziehungsfestigung zwischen Hundeführer und Hund. Die Therapiehunde-Teams übten sich an der Vertrauensgrundlage gegenüber Fremdpersonen, und lernten den coolen Umgang mit ungewöhnlich gekleidete, schreiende und gestikulierende Menschen. Spassig wurde es dann in den folgenden Rollenspielen: Besuch bei einer erblindeten, älteren Person, die auch schon nicht mehr gut hört (wurde mit Augenklappe und Ohrstöpsel ausgestattet)    

Sabine ertastet Caspar...


Caspar nimmt Körperkontakt zum Patienten auf...


die kleine Maya darf, nach Vorankündigung gleich auf den Schoss...


Anne spürt, wie umständlich es ist, wenn ein kleiner Hund auf dem Boden steht...manch ältere Person kann sich nur noch schlecht bis gar nicht auf den Boden bücken.

- Besuch bei einem Patienten, der im Rollstuhl sitzt:

der Rollstuhlfahrer kann sich schlecht bewegen und hat kaum Körperspannung, trotzdem würde er gerne den Besuchshund streicheln?

Sam sitzt vorbildlich auf einer Erhöhung (Kiste), damit wird das Streicheln für den Patienten vereinfacht.

Söckchen gibts für`s Pfötchen geben, damit die feine, brüchige Haut der Senioren geschont wird...

- Besuche eines bettlägrigen Patienten, der rechtsseitig motorische Ausfallerscheinungen hat, die sich in Krampfanfällen der Hand äußert.

Loona nimmt gerne Platz - in Mangel an einem echten Bett, üben wir auf der Wiese...


Loona schmiegt sich richtig an und hat überhaupt kein Problem mit Körpernähe

in diesem Rollenspiel wurde allen Kursteilnehmern verdeutlicht, dass man gut überlegen muss, wie präsentiere ich meinen Hund und brauche ich vielleicht bei der Lagerung des Patienten  Hilfe vom Pflegepersonal?

Ein lehrreicher Vormittag!!

-------------------------------------------------------------------------

Conny`s Wiese war wieder unser Schauplatz:

mit sicherem  Sitz-bleib und Platz-bleib fing das Training an...


sieht doch schon ganz gut aus, oder??

Ein zuverlässiger Grundgehorsam in jeder Lebenslage erleichtert die THERAPIEHUNDEARBEIT enorm.....

Sam zeigt uns, dass "Sitz-bleib" auch auf einem kleinen Wägelchen geht...


Greta passt sogar ganz rein...


und Luna kann`s auf Passung!!

Dabei legen wir besonderen Wert auf einen liebevollen, konsequenten Umgang mit dem Hund....Kadavergehorsam und scharfe Kommandos lehnen wir ab.....ein THERAPIEHUND soll "seine" Arbeit gerne machen, im Idealfall verbunden mit viel Spiel und Spass!!

und Caspar macht für Frauchen "fast" alles..


und Lexa fragt Frauchen: was kommt jetzt!!

Schön zu sehen, dass es kaum BEFEHLE gibt, sondern viel mit Handzeichen gearbeitet wird! So soll es sein!! BRAVO!! Dann wird es bunt:

mit dem riesengrossen, bunten Schwungtuch wollen wir sehen, wie weit die Hunde belastbar sind und was sie aushalten können...

Das Schwungtuch ist zuerst am Boden, dann werden wilde Wellen geschlagen, das Tuch ist plötzlich über dem Hund, flattert und letztendlich wird das TH-Team mit dem Tuch zugedeckt...dabei gilt es die Stress-und Beschwichtigungssignale des Hundes zu erkennen!! 

wilde Wellen - für Loona kein Problem...


für Sam fällt der Himmel runter...no problem!!


Maggy und Greta tauchen ganz ab...

desweiteren gab es die ersten Übungen: wie gehe ich auf eine "zu besuchende Person" zu?? von vorne?, von der Seite?, mit mehr oder weniger Abstand? Begrüssung? Konversation? Braucht der Besuchte (je nach Krankheitsbild) Hilfestellung? Soll/kann der Hund auf eine Erhöhung sitzen oder gar ins Bett liegen?? Viele Fragen, ...alle konnten beantwortet werden:

gut zuhören!!

...das nächste mal geht der TH-Kurs 2012 in eine Seniorenwohnanlage und das Gelernte kann in die PRAXIS umgesetzt werden...Ja,ja...auch die Theorie dazu kommt nicht zu kurz!

-------------------------------------------------------------------------

wiederrum durfte der Therapiehunde-Kurs auf Conny`s Wiese (www.hundeschule-jucon.de) trainieren...der Wettergott war uns diesmal gnädig - auf dem Trainingsprogramm stand erst einmal die Festigung des Grundgehorsams...SITZ und PLATZ mit akustischer Ablenkung...

bitte - alle mal aufstellen...es geht los! Alex sieht das noch recht entspannt und Maya könnte sich schneller hinsetzen!

Sam meint: was für eine spannende Wiese!


im Gleischschritt: MARSCH (Loona+Lexa)


in der Menschengasse kommen dann schon die optischen Ablenkungen dazu....


Kane (der junge Hund unserer Trainerin Nicole) darf auch gleich mitmachen

...desweiteren wurden die Hunde vom Hundeführer in die Menschengasse geschickt und der Hund durfte sich ein Leckerchen abholen... (Vertrauensaufbau auch in ungewöhnlichen Situationen)

Nun kam die erste Gewöhnung an verschiedene Gehhilfen (Krücken, Rollator und Rollstuhl)...in einem lustigen Parcours aufgebaut war das gar nicht so schwer...

nach so viel KONZENTRATION - eine Spielpause - Alex, Kane und Luna geben Vollgas


nach diesem Schnappschuss musste Maya noch schnell ein Loch buddeln - Terrier eben!!


Caspar passt genau auf, dass er nix verpasst


Anne und Elfi finden das auch lustig...


nach der Pause zeigen Nicole, Frauchen und Kane, wie die nächste Übung auszusehen hat: überschwengliches Liebkosen

Der Hund soll eine auf dem Boden sitzende Fremdperson freundlich begrüssen und sich herzhaft liebkosen lassen...

eine sportliche Einlage von Anne...


Greta nimmt es ganz genau - wie vornehm - Begrüssung mit Pfotenschlag

das Leckerchen darf sie sich aber auf Frauchens Schulter abholen!

Dann gab es noch jede Menge Papierkram: Arbeitsblätter und Anschauungsmaterial zu Beschwichtigungssignalen und Stresszeichen, Hausaufgaben, Protokollführung und und und.....Das A+O in der Therapiehundearbeit: der Therapiehundeführer muss seinen Hund wie ein offenes Buch lesen können und dem entsprechend reagieren.

-------------------------------------------------------------------------

Der Therapiehunde-Kurs war heute bei einer Einführung ins Clickertraining - leider bei strömendem Regen...daher fiel die Fotoausbeute etwas mager aus. Hier ein fettes DANKESCHÖN an Cornelia Strunz von www.hundeschule-jucon.de, die uns sehr anschaulich den Einsatz des Clickers im Therapiehundebereich nahebrachte!! DANKE CONNY!!

...und der Himmel öffnete seine Schleusen...

Zum Glück konnten wir uns bei einer Industriehalle unterstellen.

auf engstem Raum versuchten wir uns im clickern...


die arme Conny (in der grünen Jacke) wurde pitsche nass


ein schickes Hovi-Mädel an meiner Seite...


alle gut zuhören!!


Loona, Luna und Greta nehmens gelassen


Maya guckt etwas bedröppelt - kein Wunder, bei dem Wetter 

-------------------------------------------------------------------------

Die ersten Übungen zum "warmwerden":

unsere Kennenlern-Runde mit kleinen lustigen Übungseinheiten...


wieso liegen denn alle am Boden rum?...eine ungewohnte Situation für die Hunde...


alle Teilnehmer in der Hocke....genauso komisch...

...ebenso wurde der Grundgehorsam abgefragt, Vertrauen zu Fremden aufgebaut, die ersten Ablenkungen, aber auch Ball-Spiel der besonderen Art ausprobiert!!

Caspar findet die lustigen Übungen besonders spannend, ist aber mit vollster Konzentration dabei...


Greta und Loona bei einer fast perfekten Begrüssung


Alex und Lexa können das auch schon gut...weiter so!!


Alex wartet geduldig, bis er durch den Beintunnel flitzen darf...

-------------------------------------------------------------------------

 

Als erstes kommt die Vorstellung unserer Teilnehmer:

Trainerin Nicole, ihr junger Labrador Rüde wird ab und an auch mitwirken...


Tanja und ihr lustiger ALEX...


Gerhard mit LUNA...sie arbeiten schon einige Zeit mit erwachsenen Behinderten


Elfi und LEXA....Lexa soll mal Frauchen im Schulunterricht begleiten....


Sabine und LOONA...sie wäre der ideale Streichelhund für gross und klein....


Patricia und SAM...mal schauen, wo sie ihren Schwerpunkt haben werden?


Maggy und GRETA....sie wollen sich um Jugendliche kümmern


Sabine und MAYA.....arbeiten schon in einem Schulkindergarten


Ann und CASPAR....unser Dream-Team...

Frauchen steht meistens hinter der Knipse...........gibt Hilfestellungen, Tipps und Tricks und ihre 15-jährige Erfahrung als Therapiehundführerin weiter...